IPETRONIK: Crashtest-Überwachung von Elektrofahrzeugen

Elektro- und Hybridfahrzeuge sollen jederzeit nachhaltig, umweltschonend und vor allem eines sein: sicher. Das gilt auch für den unglücklichen Fall eines Unfalls. Darum überprüfen diverse Automobilhersteller die Zuverlässigkeit der entsprechenden Sicherheitsmechanismen, um der Gefahr von Spannungsschlägen und Feuer zu entgehen. Bei Crashtest-Versuchen mit IPETRONIK Hard- und Software liegt der Fokus…

CSM: Sichere Beschleunigungsmessung in der HV-Batterie mit kombinierter Messkette

Strukturelle Tests an Hochvolt-Batterien sollen die Sicherheit für Fahrgäste und Systeme gewährleisten. Im Falle von Kollisionen dürfen die Komponenten sich nicht selbst entzünden und einen schwer löschbaren Brand auslösen. Zu solchen Tests gehören auch Falltests für Hochvolt-Batterie-Packs, bei denen Beschleunigungen an verschiedenen Punkten innerhalb und außerhalb der Batterie gemessen werden….

ALTHEN: Der Crash-Test Spezialist

Der 64X ist ein neuer Beschleunigungssensor für die Automobilindustrie, der speziell für die Ausrüstung von Crash-Test-Dummys zur Messung biomechanischer Eigenschaften bei Crashs entwickelt wurde. Zu den Einsatzgebieten zählen die Dummy-Instrumentierung, Knautschzonen- und Fußgängeraufprallprüfung, Anwendungen für automatische Sicherheitsprüfungen, Schockprüfungen sowie transiente Sturzprüfungen. Der gasgedämpfte Sensor ist zertifiziert gemäß SAE J211/J2570 und…

BAY / DUETTO: Strommesszangen für E-Mobility, Fahrzeugsicherheit und Unfallforschung

Neben den bekannten Sensoren auf piezoresistiver und kapazitiver Basis (für Beschleunigung, Drehrate, 6-Achsen-IMU) hat Bay SensorTec nun auch die ersten Modelle einer neuen Palette von hochdynamischen Strommesszangen (>10kHz) im Angebot. Basierend auf einem Hall-Sensor werden für unterschiedliche Einsatzzwecke Strommesszangen von 6A bis 500A angeboten. Dabei spielen sowohl Kabeldurchmesser wie auch…

LTT24: Wir schaffen Lösungen

Die Labortechnik Tasler GmbH ist spezialisiert auf patentierte Echtzeit-Datenerfassungssysteme mit hoher Geschwindigkeit und Genauigkeit. Dabei handelt es sich um Messgeräte zum schnellen Messen und Aufzeichnen von Spannungen, Strömen oder Ladungen für bis zu 16 Kanäle, einer Auflösung von 24 Bit und einer Abtastrate von bis zu 4 MHz. Die multifunktionale…

GENESYS: ADMA-Slim – Miniaturisiertes GNSS-/Inertialsystem

Das neue vollwertige GNSS/Inertialsystem ADMA-Slim wurde speziell für Anwendungen mit Platz- oder Gewichtsbeschränkungen entwickelt, um dieses z.B. auf Motorrädern, in überfahrbaren Plattformen für GSTs (Global Soft Targets) oder VRUs (Vulnerable Road User wie Fußgänger oder Fahrradfahrer) zu integrieren. Es ist kleiner, leichter und kompakter als das Vorgängermodell ohne Einschränkungen in…

LTT24: Hochpräzise dynamische Materialprüfung

Stetig wachsende Anforderungen an immer leichter werdende mechanische Bauteile erfordern die hochpräzise Ermittlung und Optimierung von dynamischen Materialeigenschaften. Zur Messung an Versuchsanlagen, wie der Split Hopkinson Bar oder auch an Falltürmen zur Crashsimulation, werden breitbandige Sensoren benötigt, die durch das Messsystem LTT24 erstmalig perfekt versorgt und ausgewertet werden können. Der…

LTT24: Das All-in-One High-Performance-Messgerät

Unser LTT24 steht für: Präzision, Schnelligkeit, Flexibilität – kurzum wir fangen da an, wo andere aufhören. Sie sind bei uns genau richtig, wenn schon eine der genannten Eigenschaften auf Ihre Messanforderungen zutrifft. Lassen Sie uns über Ihre individuellen Messbedürfnisse sprechen. All-in-One: Analoger Messverstärker plus 4MHz / 24Bit AD-Wandlung plus 2…

ALTHEN: Crashtests nach SAE J211/2570

Der normative Crashtest fängt nicht bei der Auswertung der Datenströme von Messinstrumenten oder Statistiken an, sondern bereits während der Aufnahme der zu messenden physikalischen Größe. Verwendete Sensoren müssen den Anforderungen der jeweiligen Normen entsprechen, ideal wenn diese selbst zertifiziert sind nach SAE J211 / 2570. Wir stellen Ihnen eine neue…

GENESYS: Forschungsprojekt zum Fußgängerschutz im Straßenverkehr beendet

Im Rahmen des Projektes „AFUSS“ (Aktiver Fußgängerschutz) entwickelte eine Forschergruppe der Hochschule Aschaffenburg neuartige Verfahren zum Schutz besonders gefährdeter Teilnehmer im Straßenverkehr wie Fußgänger und Radfahrer (VRUs). Das Team um die beiden Professoren Konrad Doll und Klaus Zindler suchte gemeinsam mit GeneSys Elektronik GmbH und Continental Safety Engineering International GmbH…