PCB SYNOTECH: ICP®/IEPE-Beschleunigungssensoren mit niedrigem Temperaturkoeffizienten

PCB Piezotronics, Inc. ist Hersteller einer Reihe von ein- und dreiachsigen ICP®/IEPE-Beschleunigungssensoren mit einem sehr niedrigen Temperaturkoeffizienten. Der Temperaturkoeffizient ist die prozentuale Änderung der Empfindlichkeit eines Sensors pro Grad Temperaturänderung in %/°C. Dank der besonderen Eigenschaften der Sensoren entsteht so eine nur sehr geringe Änderung ihrer Empfindlichkeit über einen großen Temperaturbereich, was sie ideal für Anwendungen macht, bei denen große Temperaturschwankungen auftreten.

Häufig wird ein Fahrzeug oder Prüfling instrumentiert und bei Raumtemperatur kalibriert. Die Messdaten müssen jedoch bei extremen Temperaturen – wie sie im Winter oder in der Wüste herrschen – entweder in einer Klimakammer oder im Feld gesammelt werden. Bei solch extremen Temperaturänderungen bleiben thermische Einflüsse auf die Sensoren und die Sensorelemente nicht aus. Die Beschleunigungssensoren mit niedrigem Temperaturkoeffizienten (LTC = Low Temperature Coefficient) von PCB® wurden entwickelt, um dieses Problem zu lösen.

LTC-Beschleunigungssensoren sind für den Einsatz in Anwendungen mit großen Temperaturgradienten konzipiert. Diese umfassen z. B. die Entwicklung von Antriebssträngen, Antriebsstrang-NVH, Leistungstests von Bauteilen/Systemen, NVH-Tests unter der Motorhaube, Motortests, Tests von Abgas- und Bremssystemen, sowie die Erfassung von Straßenlasten. Mit Temperaturkoeffizienten von nur 0,009%/°C weisen diese robusten und hermetisch dichten Beschleunigungssensoren im Titangehäuse eine Empfindlichkeit von 10 mV/g bis 100 mV/g, eine Messfrequenz von 1 kHz bis 10 kHz (±5%) und einen Betriebstemperaturbereich von -73 °C bis +180° C auf. Die Messbereiche 50, 100 und 500 g sind verfügbar

Weitere Informationen unter: www.synotech.de/Einfluss-Temperaturkoeffizient.

Besuchen Sie uns am 26. und 27. März beim messtec + sensor masters 2019 an unserem Stand Nr. 4/A.