MANNER: Professionelle Lösungen für die Messung am Powertrain von Hybridfahrzeugen

Neben dem reinen Elektroauto für den Stadtverkehr, wird auch die Entwicklung der weitaus komplexeren Hybridfahrzeuge immer stärker vorangetrieben. Wichtige Punkte im Rahmen der Entwicklung von Hybridfahrzeugen sind die Erfassung der Lastkollektive zur Systemauslegung, Absicherung der Betriebsfestigkeit und die Optimierung des Fahrverhaltens. Inbesondere das optimale Zusammenspiel zwischen Verbennungsmotor und E-Motor stellt eine enorme Herausforderung an die Steuerungstechnik dar.

Getriebeeingangswelle mit Flex-Sensorsignalverstärker, Sensor und Antenne

Für die Auslegung der Algorithmen ist das dynamische Drehmomentverhalten im Powertain an verschiedenen Punkten entscheidend. Wichtige Messpunkte sind die Schnittstellen zwischen Verbrennungsmotor und E-Motor, Getriebeeingang, Getriebeausgang, Frontantriebsausgang und Seitenwellen. Dabei ist speziell bei Teillastmessungen der Anspruch an die Genauigkeit der Drehmomentmessung aufwändig.

Spannend wird das Ganze, wenn man vergleichbare Genauigkeiten unter Umwelttemperaturbedingungen im Powertrain in Sektion Getriebe bis Verbrennungsmotor von-40 °C bis +160 °C erwartet. Hier muss nicht nur der Temperatureinfluss auf die Telemetrie sondern auch der Temperatureinfluss auf die Drehmomentmessstelle (Änderung der Wellenwerkstoffeigenschaften: Nullpunkt und E-Moduländerung korrigiert werden. Entsprechende automatische Korrekturmechanismen in der Manner Sensortelemetrie sorgen für gleichbleibende Genauigkeit, unabhänig von der Bauteiltemperatur. Die Erfassung des Drehmoments auf den Seitenwellen ist dabei vom Anspruch her harmlos.

Naturlich müssen alle Drehmomentmessstellen absolut synchron erfasst werden. Nur so können Leistungflussanalysen durchgeführt werden. Des Weiteren muss die Telemetrieübertragung frei von Dropouts (fehlende Daten aufgrund von Telemetrieübertragungsfehlern) sein. Insbesondere auf Funkübertragungstechnik basierende Systeme sind in der Verbindung mit der hohen EMV-Belastung von E-Motoren ein kritischer Punkt. Eine Vielzahl von praktischen Messeinsätzen zeigen, dass hier die Kompomenten von Manner Sensortelemetrie gegen jede Art von Störeinwirkungen absolut robust sind.

Die Systeme von Manner sind synchronisiert, liefern die Daten in Echtzeit (Latenzzeit zwischen Erfassung auf der Welle und Wiedergabe < 0,5 ms) und sind frei von Telemetrieübertragungsfehlern. Gerade bei gewünschten Messstellen in Getriebe, Kupplung oder E-Motor sind die Platzverhältnisse herausfordernd. Hier ist es schwierig, entsprechend Platz für Telemetrietechnik zu finden. Die hochtemperaturfeste und um die Welle wickelbare Flextelemetrie mit einer Breite von 10 mm und einer Höhe von 3 mm liefert hier wertvolle Dienste. Sie erlaubt die Realisierung von Drehmomentmessstellen auf engsten Raum bei hoher Genauigkeit. Wir freuen uns auf Ihren Besuch an unserem Stand Nr. 4/B!
www.sensortelemetrie.deWeitere Produkte >>>