CSM: Sichere Beschleunigungsmessung in der HV-Batterie mit kombinierter Messkette

Strukturelle Tests an Hochvolt-Batterien sollen die Sicherheit für Fahrgäste und Systeme gewährleisten. Im Falle von Kollisionen dürfen die Komponenten sich nicht selbst entzünden und einen schwer löschbaren Brand auslösen. Zu solchen Tests gehören auch Falltests für Hochvolt-Batterie-Packs, bei denen Beschleunigungen an verschiedenen Punkten innerhalb und außerhalb der Batterie gemessen werden. CSM bietet für solche Messaufgaben eine einfach zu applizierende Messtechniklösung.

Für Falltests gelten je nach betrachteter Region verschiedene Normen, die die Fallhöhe, den Ladezustand der Batterie und die Oberfläche, auf die das Batterie-Pack auftrifft, vorschreiben. Beschleunigungen werden an verschiedenen Punkten innerhalb der Batterie und an der Außenseite gemessen, um die wirkenden Kräfte zu erfassen. Die Messtechnik muss die Hochvolt-Sicherheit gewährleisten und hohe Datenraten erlauben, um auch kleine Dynamiken zu messen.

Das HV-sichere Messmodul HV IEPE3 erlaubt die Verwendung von handelsüblichen Beschleunigungsaufnehmern in der Hochvolt-Umgebung. Dadurch lässt sich die Applizierung der Sensoren wie gewohnt durchführen und denkbar einfach gestalten. Ein Messmodul AD4 ECAT erfasst die Signale von Beschleunigungsaufnehmern auf der Außenseite des Batterie-Packs. Verbunden und synchronisiert werden beide Messmodule mit einem XCP-Gateway.

Mit der CSM Messtechniklösung ist eine einfache, synchronisierte Zusammenführung von HV-sicherer Messtechnik und Messmodulen für den Niederspannungsbereich möglich. Dadurch wird eine präzise Analyse der Beschleunigungen in und an der HV Batterie gewährleistet . Dank der HV-sicheren Messtechnik von CSM müssen keine weiteren Schutzmaßnahmen ergriffen werden.

Erfahren Sie mehr über sichere Beschleunigungsmessung in unserem neuen CSM Anwendungsbeispiel.