ASC: Beschleunigungssensoren für die passive Akustik

„Stehst du noch – oder schwingst du schon?“ ist nicht nur der Vortragstitel der ASC GmbH beim diesjährigen messtec + sensor masters sondern auch eine Fragestellung von Fahrzeugentwicklern im Bereich der passiven Akustik. ASC Beschleunigungs-sensoren erfassen dabei die noch so kleinsten Schwingungen und beugen somit Störgeräusche vor.

Bei Anwendungen im Bereich der passiven Akustik geht es u.a. um die Störgeräuschprävention bei der Entwicklung von Fahrzeugen. Dazu werden Tests mit verschiedenen Fahrprofilen durchgeführt, z.B. Schlechtwetterwegstrecken oder grobes Kopfsteinpflaster. Die Funktionsentwickler erkennen Störgeräusche mit ihrem Hörvermögen. Die Fahrzeuge selbst werden dabei mit Beschleunigungssensoren an Rädern und Bremssattelträgern ausgerüstet, um dynamische Kenngrößen wie Amplituden von Erschütterungen oder Frequenzen von Vibrationen zu erfassen.

Auf Grund der kleinen Bauform und der Robustheit der Gehäuse mit einer Stoßfestigkeit bis zu 6000g sind die uniaxialen und triaxialen ASC Sensoren der Serien Low Noise (LN) und Medium Frequency (MF) besonders geeignet, um den Kompromiss zwischen großen Messbereich und geringem Rauschen zu gewährleisten. Das Spektrum an Parametern ermöglicht nicht nur die Messungen über einen breiten Frequenzbereich von DC bis 7kHz sondern die Sensoren weisen auch ein besonders niedriges Rauschverhalten mit einer Auflösung von wenigen Mikro-g auf.

Weitere Informationen unter www.asc-sensors.de

Wir freuen uns auf Ihren Besuch an unserem Stand Nr. 8 B!