VECTOR: CANape 15.0 optimiert die Abstimmung von Steuergeräteparametern

Vector-LogoStuttgart, 6.12.2016 – Mit der Version 15.0 erweitert Vector das Mess- und Kalibrierwerkzeug CANape um zahlreiche neue Funktionen. Sehr große Messdatenraten von über 1 GByte/s, wie sie im ADAS-Umfeld vorkommen, lassen sich mit einer skalierbaren, dezentralen Rekorderlösung zuverlässig erfassen. Durch das moderne Bedienkonzept mit intuitivem Menüband und strukturiert nach Anwendungsgebieten erfolgt der schnelle Zugriff auf häufig genutzte Funktionen. Der bei der Steuergeräte-Applikation notwendige Austausch von Parametersätzen innerhalb eines Teams gelingt nun komfortabel und transparent.

Video-Streams, Radar-Rohdaten und steuergeräteinterne Signale stellen speziell im Bereich der ADAS-Entwicklung und des autonomen Fahrens enorme Anforderungen an die Datenerfassung. Für diese Anwendungsfälle bietet CANape 15.0 die Möglichkeit Sensoren und Steuergeräte in einem „High-Performance-Modus“ zu messen. Zusätzlich erlaubt es diese Erweiterung zeitsynchron über mehrere PCs hinweg aufzuzeichnen. Damit können Messdatenraten von über 1 GByte pro Sekunde realisiert werden.

canape_15-0_pressrelease_201612_graphic1_de-2Die überarbeitete grafische Bedienoberfläche ist jetzt nach Anwendungsgebieten sortiert und ermöglicht dem Nutzer eine schnelle, intuitive Bedienung von CANape. Das Menüband (Ribbon) verbindet die Menüsteuerung, Dialoge und Symbolleisten miteinander. Klar zuordenbare grafische Symbole erleichtern dem Entwickler das Verwenden der unterschiedlichen Funktionen.

Mehrere tausend Steuergeräteparameter abzustimmen ist nur mit Teamarbeit möglich. Ein Austausch rein auf Dateiebene birgt die Gefahr, dass Parameteränderungen durch Überschreiben verloren gehen. Mit der neuen CANape Option „vCDM Teams“ ist das komfortable und verlustfreie Bearbeiten von Parametersätzen innerhalb eines Teams sichergestellt. Konflikte, die sich bei gleichzeitiger Parameteränderung durch mehrere Bearbeiter ergeben, werden angezeigt und gelöst. Das Team arbeitet somit immer mit dem gleichen Datenstand – entweder auf einem Server oder in der Cloud.

canape_15-0_pressrelease_201612_graphic2CANape 15.0 unterstützt jetzt das bei der Entwicklung von autonom fahrenden Fahrzeugen häufig eingesetzte Umfeldmodell „Occupancy Grid“. Durch den Einsatz von Farbfunktionen und dem Überlagerungsobjekt Occupancy Grid visualisiert und validiert der Anwender die erfasste Umgebung des Fahrzeuges wie sie der Auswertealgorithmus dem Steuergerät zu Verfügung stellt. Das Occupancy Grid kann dazu im Video-Fenster (dreidimensional), in der Vogelperspektive oder im GPS-Fenster angezeigt werden.

Im Rahmen der modellbasierten Softwareentwicklung konfiguriert und stellt der Entwickler mit CANape 15.0 nun auch Funktionen als Funktionsblöcke dar. Der „Algorithmus Designer“ steht auch in der Messkonfiguration zur Verfügung um die dort eingefügten Funktionen und Modelle schnell miteinander zu verknüpfen. Beim Selektieren von Funktionen in der Messsignalliste erkennt man nun sofort die Abhängigkeiten.

Mehr Informationen unter: www.vector.com/canape